bauenswert

über uns

Bauenswert

Wir sind für das Schöne im Bauen.

zurück weiter

Berner Altbaujuwel

Bellorini Architekten
Projektdaten
 
Architekt:    Bellorini Architekten AG
Fotos:    Alexander Gempeler
Lage:   Kramgasse 74, Bern (CH)
Bauherr:    HIG Immobilien Anlage Stiftung
Fertigstellung:    2018
Die denkmalgeschützte Liegenschaft Kramgasse 74 wurde nach dem Rückbau der barocken Vorgängerbauten erst im Jahre 1910 errichtet. Sie zeichnet sich jedoch sowohl in der Fassadengestaltung als auch in der stadtmorphologischen Struktur durch einen äusserst integrativen Entwurfsansatz aus und ordnet sich dadurch strukturell ins bestehende Stadtgefüge der Unteren Altstadt Berns ein. Nach einem Besitzerwechsel wurde das Gebäude unter Beibehaltung des bestehenden Restaurants im Erdgeschoss und 1. Obergeschoss ab dem 2. Obergeschoss gesamtsaniert und wieder der Wohnnutzung zugeführt.

Durch die Neuorganisation des Grundrissbereiches um den Innenhof erhielten die repräsentativen, gassenseitig gelegenen Wohnungen einen grosszügigen Entrée- und Küchenraum, welcher gleichzeitig als Erschliessungszone für die angrenzenden Räume dient. Damit die Wohnungen in den oberen Geschossen optimal erschlossen werden können, ist das bestehende Treppenhaus mit Liftkern neu bis ins 5. Obergeschoss erweitert und in einen Anbau integriert worden. Hofseitig bieten attraktive Terrassenflächen einen Blick in die pittoreske Dachlandschaft der Altstadt.

Da leider im gesamten Gebäude keine historischen Parkette mehr vorhanden waren, sind in enger Zusammenarbeit mit der Denkmalpflege der Stadt Bern in gewissen Wohnungen Parkette aus Abbruchliegenschaften verbaut worden. Sämtliche denkmalpflegerisch relevanten Bauteile (Türen, Plattenbeläge, Beschläge) wurden an Ort wiederverwendet. Die noch vorhandenen Fenster aus der Bauzeit sowie die historische Schaufensterfront gegen die Laube wurden aufgearbeitet, die Sandsteinfassade aufmodelliert und die Hoffassaden erhielten ein neues, einheitliches Gepräge, welches sich am vorhandenen Putzrelief der barockisierenden Putzdocken im Innenhof orientiert. Sämtliche vollzogenen baulichen Massnahmen verfolgen dabei den bereits in der Grundsubstanz von 1910 angelegten, betont integrativen Entwurfsansatz, um eine überzeugende architektonische Gesamtstimmung zu erreichen.


Weitere Projekte bei Bauenswert
Image
Image
Image
Image

Kommentarbereich ein- /ausblenden